bewegung allerorten

Das Leben in China ist sehr bewegend. Egal ob beim Tanzen, beim Taiji Quan, beim Karaoke-Singen oder Chorgesang, am Baum hängend oder Karten spielend, hier ist immer Bewegung angesagt. Und es scheint zu wirken: Die Gelenkigkeit, die manche der älteren Herrschaften präsentieren, lässt wahrscheinlich schon jeden Grundschüler erblassen. Das letzte Mal, dass unsereins über solche körperlichen Fähigkeiten verfügte, dürfte die Zeit im Mutterleib gewesen sein. Die Beschäftigung mit dem eigenen Körper scheint jedenfalls Gefallen zu finden. Da wird gejuchzt, geklatscht, gelacht, mit der Peitsche geknallt oder stillschweigend rückwärts gelaufen. Und der ganze große Park ist voll. Unter anderem auch mit Kampfkunstmeistern (m/w), die ganz unprätentiös mit der Zigarette im Mund ein paar Privatstunden geben. Sieht erst mal komisch aus, ist aber gut. Was die Leute drauf haben, ringt Hochachtung ab. Man sollte da öfter mal hin fahren.